Galapagos Inseln

Die einzigartige Galapagoswelt kennenlernen


Die wichtigsten Galapagos Inseln

Isabela

Die größte Insel des Galapagos Archipels und fast fünfmal so groß wie Santa Cruz. Der größte Ort der Insel ist Villamar, im Süden der Insel. Hier finden Sie auch einige Hotels sowie die Aufzuchtstation der Insel. Die Besuchsziele der Insel sind vielfältig:
Feuchtgebiete:  Mehrere Lagunen, wo Sie Zugvögel beobachten können.
Tränenmauer:  Strafkolonie von 1944 bis 1959 und historisch sehr interessant.
Aufzuchtstation:  Hier erfahren Sie mehr über die Aufzucht von Landschildkröten aus dem südlichen Teil der Insel Isabela.
Las Tintoreras:  Kleine Insel mit einer tollen Bucht mit türkisfarbenem Wasser. Hier können Sie auf Riffhaie und Seerochen stoßen.
Sierra Negra Vulkan: Im südlichen Ende der Insel gelegen, ist er einer der besten und beeindrucktesten Beispiele für die Vulkane dieses Archipels. Sein Krater misst ca. 10 km im Durchmesser.
Punta Moreno: Die Hauptattraktionen hier sind die Lagunen und die schwarzen Lavaströme, sowie verscheiden Arten von Seevögeln.
Bahía Elizabeth: Die Bucht ist von einem Mangrovenwald bewachsen, wobei Sie hier die flugunfähigen  Kormorane, Galapagos-Pinguine und Meeresschildkröten antreffen können.
Bahía Urbina: Bestaunen Sie hier den Vulkanaschestrand und das durch vulkanische Aktivität aus dem Meer gehobene Korallenriff.
Tagus Bucht: Früher ein bevorzugter Ankerplatz für Piraten und Walfänger, gibt sie heute den Besuchern die Möglichkeit, Galapagos Pinguine und andere Meeresvögel zu beobachten.
Punta Vincent Roca: Tolles Schnorchelgebiet mit reicher Meeresbiologie. Treffen Sie auf Weißspitzenriffhaie, Pinguine und Meeresschildkröten. Außerdem finden Sie hier eine Vielzahl an Seevögeln.

Santa Cruz

Santa Cruz ist das wirtschaftliche und touristische Zentrum des Galapagos Archipels. Die Insel ist zentral gelegen und touristisch vollständig erschlossen. Man findet hier neben Hotels und Restaurants auch Supermärkte, Reisebüro, Banken, eine Post und die Büros der Airlines und Yachten. Die Insel hat daneben auch viel an Natur zu bieten. Man sollte beachten, dass man die meisten Sehenswürdigkeiten nur mit dem Boot und einem Naturführer besuchen kann. Die Höhepunkte sind:
Hochland: Hier findet man die Galapagos Riesenschildkröten in freier Wildbahn. In der üppigen Vegetation Reservats findet man unzählige Exemplare des einmaligen Tieres. Hier findet man auch riesige Lavatunnel durch die man hindurch wandern kann.
Zwillingskrater: Es handelt sich hierbei um zwei Senklöcher, die nicht vulkanischen Ursprungs sind. In den Kratern haben sich zahlreiche Vögel niedergelassen. Hier findet man Finken, Eulen und Schwalben im Überfluss.
Charles Darwin Forschungsstation: Ganz im Süden der Insel gelegen findet man die größte Stadt von Galapagos, Puerto Ayora. Neben dem Hafen und der Stadt findet man hier die Charles Darwin Forschungsstation, die zur Erhaltung der Vielfalt der Tierwelt beitragen.
Playa Bachas: Der weiße Sandstrand lädt zum Baden ein und ist wichtiger Nistplatz der Meeresschildkröten.
Bahía Tortuga Negra: Eine Bucht die fast von Mangroven zugewachsen ist. Hier findet man eine Vielzahl von Jungtieren der Meeresbewohner die zwischen den Mangroven Schutz suchen. Man sieht Riffhaie, Rochen, Meeresschildkröten und allerlei Seevögel.
Playa Garrapatero: Der wohl schönste Sandstrand von Galapagos. Ein toller Tagesausflug per Fahrrad oder zu Fuß von Puerto Ayora.

San Cristobal

San Cristobal ist die östlichste der Galápagos-Inseln. Die Hauptstadt des Galápagos-Archipels, Puerto Baquerizo Moreno, liegt an der südwestlichen Spitze der Insel. Neben dem zweitwichtigsten Flughafen auf Galapagos findet man hier auch zahlreiche Hotels und Restaurants. Zu den Sehenswürdigkeiten auf der Insel zählen:
Interpretationszentrum: Eine Ausstellung des Nationalparks über die Geschichte und Entstehung des Galapagos Archipels.
Las Tijeretas: Ein kleiner Hügel von dem man aus einen tollen Blick auf die Stadt hat. Hier finden Sie auch eine Fregattvogelkolonie.
Cerro Brujo: Ein erodierender Hügel in welchem Seevögel nisten. Er überblickt einen wunderschönen weißen Strand, wo Sie Seelöwen und Pelikane antreffen können.
Punta Pitt: Der wahrscheinlich einzige Ort auf den Galapagos Inseln, wo man alle Tölpelarten auf einmal sehen kann.
León Dormido: Eine Felsformation im Meer die viele Seevögel beheimatet und einer der besten Plätze zum tauchen auf Galapagos. 

Fernandina

Der Besuchspunkt der Insel ist die Punta Espinosa, eine kleine mit Lavagestein bedeckte Sandbank, welche von der Basis des Vulkans bis in das Meer hineinfließen zu scheint. Hier finden Sie große Kolonien von Meeresleguanen und außerdem den flugunfähigen Kormoran der Galapagos Inseln. Auch treffen Sie hier Galapagos-Pinguine, Seelöwen und Meeresschildkröten an.

 

Floreana

Die Insel bietet dem Besucher drei wichtige Ausflugspunkte. Die Punta Cormorán ist eine bekannte Lagune zur Flamingobeobachtung mit zahlreichen Pflanzen und Vögeln. Devil's Crown ist der perfekte Platz zum Schnorcheln, wobei man verschiedene Arten von Korallen und Meerestieren vorfindet. In der Post Office Bay  finden Sie noch heute das Holzfass, das im 18. Jahrhundert von Walfängern angebracht wurde und bis heute als Poststelle fungiert. Desweiteren finden sich spektakuläre Lavahöhlen auf der Insel.

Española

Auf der Insel finden sich zwei wichtige Sehenswürdigkeiten. Zum Ersten die Punta Suárez, einen Felsvorsprung, der eine der beeindrucktesten Kolonien von Seevögeln beherbergt. Von hier  aus kann man auch das bekannte Blasloch oder  “blowing  hole” beobachten, durch welches Wasser bis zu 20 m in die Höhe geschossen wird. Die Bahía Gardner ist die zweite Attraktion und befindet sich an der Ostküste der Insel Española. In der Bucht mit ihrem türkisfarbenen Wasser  und dem weißen Strand  lässt es sich wunderbar spazieren oder Sieerforschen das Meer mit den vielen bunt schillernden Meeresbewohnern.

Santiago

Santiago ist die viertgrößte Insel des Galapagos Archipels. Besucht werden hier vor allem Puerto Egas und Bahía Sullivan, aber auch der Playa Espumilla und die Buccaneer Cove. Puerto Egas war früher besiedelt und es wurde Salz aus einer Mine am Kraterrand gefördert. Die Küste aus schwarzem Lavagestein dient vielen Tieren wie den Leguanen und Seelöwen zum Sonnen und in einem See finden Sie Scharen von Flamingos. In der Sullivan Bay im Osten der Insel sieht man riesige Lavaströme. Bei Playa Espumilla finden Sie eine einzigartige Landschaften und der Strand vor Ort ist ein wichtiger Nistplatz der Meeresschildkröten.

South Plaza

Die Insel ist die südliche der beiden Plaza Inseln, die sich in unmittelbarer Nähe der Ostküste von Santa Cruz befinden. South Plaza bietet Ihnen eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die Sie nicht mehr aus dem Staunen kommen lassen wird. Hier treffen Sie auf große Herden von Seelöwen, sehen etliche Leguane und können Fregattvögel, Blaufußtölpel und andere tropische Vögel beobachten.

North Seymour

Etwas nördlich von Baltra gelegen, finden Sie die Insel North Seymour, eine niedrige und flache Insel. Die Insel ist wenig bewachsen, aber es finden sich Büsche, die den Vögeln genügend Schutz zum brüten bieten. Auf North Seymour findet man etliche Vogelarten  z.B. Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel und Blaufußtölpel. An der Küste rund um die Insel treffen Sie auf die Seelöwen.

Rábida

Die Insel Rábida, oder auch Jervis genannt, ist mit fünf Quadratkilometern eine recht kleine Insel. Der einzige Besuchspunkt der Insel ist der nördliche Strand. Hier landen Sie auf dem dunkelroten Sandstrand, wo sich die Galapagos-Seelöwen tummeln und die Pelikane nisten. Hinter dem Sandstrand befindet sich eine Lagune, in der man häufig Flamingos zu Gesicht bekommt.

Bartolomé

Die Insel Bartolomé befindet sich vor der Sullivan Bucht in der Nähe der Insel Santiago. Hier können Sie zum Gipfel des Vulkans der Insel aufsteigen und die tolle Panoramasicht genießen. Hierbei haben Sie nicht nur eine atemberaubende Aussicht über Bartolomé, sondern können auch die Vulkane und die gewaltigen schwarzen Lavaströme auf der Insel Santiago betrachten. Der Sandstrand eignet sich bestens zum Schwimmen und Schnorcheln und Sie können den sogenannten Pinnacle Rock, eine Felsnadel die sich aus dem Meer erhebt, aus der Nähe sehen.

Daphne

Diese Galapagos Insel ist ein Paradies für Vögel. Sie können über die niedrig bewachsene Insel zu den beiden Kratern wandern, in denen tausende Blaufußtölpel leben. Außerdem haben Sie die Möglichkeit Darwinfinken und Rotschnabel-Tropikvögel zu entdecken.

Genovesa

Die Insel Genovesa ist die beeindruckteste Vogelinsel des Galapagos-Archipels. Nördlich des Äquators gelegen bietet Sie den Touristen  zwei Besuchsziele auf der Insel: die Bahía Darwin und die Prince Phillip´s Steps. Auf der Insel findet man große Kolonien von Fregattvögeln, Rotfußtölpeln, Nazcatölpeln, Lavamöwen, Galapagostauben und anderen Seevögeln. Ein Blick in den Himmel lässt die Vielfalt an Vögeln erahnen.

Santa Fe

Auf der Insel haben Sie die Wahl zwischen zwei Wanderwegen. Ein Weg führt zu einem Aussichtspunkt auf den Ausläufer einer Klippe, wo Sie eventuell Landleguane beobachten können. Der zweite Weg ist kurz und führt vom Strand zu einem der außergewöhnlichen Feigenkakteenwälder.

Sombrero Chino

Eine kleine Insel im Südosten der Insel Santiago.